Zürich

Podiumsdiskussion „Seenotrettung blockiert“ & Fotoausstellung

Nach Genf, Bern, Wabern und Luzern kommt unsere Fotoausstellung jetzt nach Zürich. Vom 1. bis zum 19. September wird sie vor der Citykirche Offener St. Jakob (Am Stauffacher, Zürich) zu sehen sein. Die Ausstellung zeigt Bilder, die zwischen 2016 und 2018 von Fotografen an Bord der Aquarius – ehemaliges Rettungsschiff von SOS MEDITERRANEE – aufgenommen wurden. Sie möchte den Überlebenden der Seenot ein Gesicht geben und die Schwierigkeiten der Meeresüberquerung zeigen. Weiter ermöglicht sie einen Einblick in die Seenotrettung und erinnert an die humanitäre Notlage im Mittelmeer.

Podium «Seenotrettung blockiert» – 2. September, 19 Uhr, Citykirche Offener St. Jakob, Eintritt frei

Als Auftakt der Fotoausstellung laden wir zur Podiumsdiskussion «Seenotrettung blockiert» im St. Jakob ein. Auf dem Podium:

  • Eva Ostendarp – SOS MEDITERRANEE Schweiz
  • Marco Müller – war bereit für seinen Rettungseinsatz, durfte jedoch nicht auslaufen
  • Mahamed Ahmed – ist übers Mittelmeer geflohen.

Die humanitäre Lage im zentralen Mittelmeer hat sich dramatisch zugespitzt: Obwohl in den letzten Wochen mehr Menschen versuchten,  in  seeuntauglichen Booten aus Libyen zu fliehen, sind inzwischen fast alle aktiven Seenotrettungsschiffe wegen angeblicher Sicherheitsmängel in Italien festgesetzt oder werden mit nicht erfüllbaren Auflagen am Einsatz gehindert. Somit ist derzeit kein ziviles Seenotrettungsschiff im Mittelmeer im Einsatz.

Wir diskutieren darüber, wie zivile Seenotrettungsorganisationen mit fadenscheinigen Begründungen am Auslaufen gehindert werden, um das Anlanden von Geretteten in Europa mit allen Mitteln zu verhindern.

Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!