Logbuch

#9 [AlleRetten] Régis, 37, wird 2000km mit seinem Fahrrad zurücklegen, um zu helfen, Leben im Mittelmeer zu retten.

« Als Geografielehrer entdeckte ich durch Karten den Friedhof, zu dem das Mittelmeer geworden ist. »

Als Geografielehrer und Freiwilliger der Genfer SOS Freiwilligengruppe hat Régis seit der Gründung von SOS MEDITERRANEE Schweiz sich für die humanitäre Organisation an Land engagiert. Er hat insbesondere zur Entwicklung des Sensibilisierungsworkshops für Schulen beigetragen. Heute stellt er sich einer neuen Herausforderung: 2000 km mit dem Fahrrad zurückzulegen, um die Such- und Rettungseinsätze der Ocean Viking zu unterstützen. Es ist ihm ein besonderes Anliegen, während seiner Fahrt über die Situation im Mittelmeer und den Bedarf an Seenotrettung zu informieren, um „Fehlinformationen oder Unwissen zu bekämpfen“.

Eine Sammelaktion, um Leben auf See zu retten

« Ich stelle mir eine Art Solidaritätsfahrt vor: Ich lege mit meinem Fahrrad 2.000 km zugunsten von SOS MEDITERRANEE zurück und fordere mein Umfeld auf, mich dabei mit Spenden für die Organisation zu unterstützen. Die Idee einer solchen Sammelaktion entstand aus dem Wunsch heraus, das Beste aus einer langen Fahrradtour zu machen und ihr eine engagiertere Dimension zu verleihen. Bei der Umsetzung sah ich einen weiteren Vorteil, nämlich die Möglichkeit, über soziale Netzwerke eine andere Öffentlichkeit als die Schulen zu sensibilisieren. Also begann ich, kurze Videos zu verschiedenen Themen im Zusammenhang mit Migration zu drehen. Diese könnt ihr hier entdecken!

« Das, was im Mittelmeer passiert ist inakzeptabel! »

Mindestens 20.000 Menschen haben seit 2014 im Mittelmeer ihr Leben verloren. Régis wurde sich dessen durch seinen Beruf bewusst: « Als Geografielehrer entdeckte ich durch Karten den Friedhof, zu dem das Mittelmeer geworden ist. Der ehemalige Kartograph von Le Monde Diplomatique, Philippe Rekacewicz, erstellte Anfang der 2000er Jahre eine Karte mit dem Titel ‘Tausende von Toten vor den Toren der Festung Europa’, die eine Parallele zwischen Schengen-Grenze und dem Tod von Migrant*innen aufzeigt. Dies hat in mir Scham und Zorn hervorgerufen. »

Selbst aktiv werden

Angesichts der menschlichen Tragödie, die sich derzeit vor den Toren Europas abspielt, und angesichts des beispiellosen Rückzugs der europäischen Staaten aus Such- und Rettungseinsätzen kommt der Zivilgesellschaft eine entscheidende Rolle zu. Régis empörte sich über die Situation und liess Taten folgen: « Neben meiner Wut fühle ich Bewunderung und Enthusiasmus, wenn ich sehe, wie Leute zur See fahren, um diesen Menschen zu helfen, die hoffnungsvoll in seeuntauglichen Booten in See stechen.» Heute wird Régis gemeinsam mit den Seenotrettern von SOS MEDITERRANEE aktiv, indem er tausende Kilometer mit seinem Fahrrad zurück legt und Spenden sammelt, um die Ocean Viking zu unterstützen.

AUCH DU KANNST AKTIV WERDEN! Erstelle deine eigene Sammelaktion, um uns zu helfen, Leben zu retten! Gründe, eine eigene Sammelaktion zu lancieren, gibt es zu genüge: ein Geburtstag, eine Hochzeit, eine sportliche Herausforderung im Sommer oder einfach nur den Wunsch, unsere Rettungseinsätze auf See zu unterstützen, weil auch du der Meinung bist, dass niemand im Mittelmeer ertrinken sollte. Weitere Informationen gibt’s hier: help.sosmediterranee.ch

Während die Ocean Viking im zentralen Mittelmeer ist, um den Frauen, Kindern und Männern, zu helfen, die weiterhin aus dem Bürgerkriegsland Libyen fliehen, zählt jede Hilfe und jede Sammelaktion!

Das Mittelmeer darf sich nicht in ein Meer von Tod und Unmenschlichkeit verwandeln.

#AlleRetten !

EIGENE SAMMELAKTION STARTEN